· 

Grundgesetz

Unser Grundgesetz als Antwort auf Nazi-Diktatur

Am 26. Mai 2019 haben wir in einer gemeinsamen Veranstaltung mit Bündnis 90/Die Grünen aus Wentorf die KZ Gedenkstätte Neuengamme/Hamburg besucht. Als Fortsetzung der Feier zum 70. Geburtstag unseres GG, um uns daran zu erinnern, was davor in unserem Land geschah.

Unermessliches und unvorstellbares Leid wurde den Gefangenden dort angetan.
42.000 dokumentierte Tote, 70 Hektar Konzentrationslager für bis zu 15.000 gleichzeitig gefolterte Häftlinge, belegt mit individuellen "Personalakten" - berührend, erschreckend, grausam, widerwärtig, UNMENSCHLICH.
Nach Neuengamme wurden Verräter, Volksfeinde und sonstige unerwünschte Personen gebracht. Ca. 10% waren Juden.
Das Ziel der Nazis: Tötung durch Arbeit innerhalb von 3 Monaten (nicht in Gaskammern).
Die Häftlinge mussten die Dove-Elbe vertiefen und einen Stichkanal ausheben, Ton fördern, um Ziegel für Häuser in Hamburg zu brennen. 12 Stunden am Tag bei jedem Wetter in Holzschuhen und dünner Kleidung. Teilweise im Wasser stehend bei der Tonförderung - barfuß, auch im Winter.

Als Antwort auf diesen Horror wurde nach der Befreiung Deutschlands durch die Alliierten das Grundgesetz initiiert. Der Parlamentarische Rat wurde gegründet und sollte eine "Verfassung" beraten und verabschieden.
Heute sind wir Stolz auf UNSER Grundgesetz: es garantiert unsere persönlichen Freiheiten und die Demokratie in Deutschland.kfj

 

Es hat uns sehr gefreut, dass wir auch zwei Teilnehmerinnen aus dem Kreis Herzogtum Lauenburg zu Gast hatten: Frau Gauck und Frau Happach-Kasan, ehem. MdB.kfj

Kommentare: 0